Die Dutzenden (Buch)

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search
Die Dutzenden
Book box brown icon.png
Allgemein
Ausrüstung
Gegenstandstyp
Kategorie
Wert
16 Copper pands (cp)
Technisches
Gegenstands ID
lore_book_the_dozens

Die Dutzenden ist ein Buch in Pillars of Eternity über die FraktionDie Dutzenden

Description[edit | edit source]

Items in italics are quoted directly from the game.
Vor kaum mehr als einem Jahrzehnt kämpften auf der Brücke von Evon Dewr sieben Männer und fünf Frauen tapfer, um ihr Heimatland zu beschützen. Sie hatten sich freiwillig für die Mission gemeldet. Sie wussten, es lag an ihnen –und nur an ihnen– St. Waidwen daran zu hindern, die Brücke zu überqueren. Sie hatten Erfolg –auch, wenn nur vier von ihnen die Schlacht überlebten– und Waidwen befand sich auf der Brücke, als der Götterhammer detonierte. Die letzten vier wurden durch die Explosion getötet, ihr Opfer ein Beleg für ihre Hingabe.

Die Dutzenden, eine Gruppe, die angeblich zum Schutz des Dyrwalds gebildet wurde, wurde zu Ehren dieser Männer und Frauen gegründet. Ja, die Dutzenden erkoren diese zwölf posthum sogar zu ihren wahren „Gründern“. Ursprünglich machte die Gruppe es sich zur Aufgabe, den Dyrwald vor einer Invasion zu schützen, indem sie unermüdlich die Grenzen patrouillierte, auf der Suche nach readceranischen Truppen, die sich für einen neuen Angriff sammelten. Als dieser Angriff nie erfolgte, glaubten viele der Dutzenden, die nächste Gefahr könnte von eothasischen Loyalisten ausgehen, die im Dyrwald wohnten. Sie richteten ihre Aufmerksamkeit folglich nach innen.

Alle neuen Mitglieder der Dutzenden müssen schwören, des Opfers ihrer Gründer zu gedenken und wachsam gegen Readceras und alle Anhänger Eothas’ zu bleiben. Aus diesem Grund werden die Anhänger Eothas’ von den Dutzenden regelmäßig drangsaliert.

Für manche mag die Geisteshaltung dieser Gruppe schwer zu verstehen sein, denn fanatische Hingabe kann auch die besten Ideale überschatten. Doch das ursprüngliche „Dutzend“ gab wissentlich sein Leben für den Dyrwald. Aus Sicht der Dutzenden ist das der Standard, den neue Mitglieder erfüllen müssen. Mit dieser Hingabe müssen sie sich dem Wohlergehen ihres Landes verschreiben. Wie könnte man die Gründer besser ehren?

Die Dutzenden sind keine große Gruppe, doch das machen sie mit ihrer unbedingten Hingabe an ihre Sache wett– und mit der Gabe, das einfache Volk von dieser Sache zu überzeugen. Das macht sie zu einem ernstzunehmenden Faktor, und es gibt keine Gruppe, die den Diskurs rund um Waidwens Vermächtnis stärker beeinflusst. Eine kleine, aber sehr meinungsstarke Minderheit von Extremisten in der Gruppe fordert einen neuen Krieg gegen Readceras. Auch gibt es Stimmen, die alle Anhänger von Eothas aus dem Dyrwald verjagen wollen. In letzter Zeit haben die Dutzenden begonnen, die Praxis der Beseelung als möglichen Auslöser des Vermächtnisses zu betrachten. Diese Meinung tun sie auf den Straßen von Trutzbucht und den Feldwegen vieler Siedlungen auf dem Land ausgiebig kund. Manche sehen dies als einen Grund für die Zunahme an Selbstjustiz und Gewalt im Land.