Rauatai/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search
Rauatai
Questionmark black.png
Details
Typ
Land
Hauptquartier
Tâkowa
Leute
Anführer

Das Königreich Rauatai ist eine Aumaua-Nation im Rauatai-Golf nördlich der Ixamitl-Ebenen.

Hintergrund[edit | edit source]

Das Königreich der Rauatai wurde vor Jahrhunderten durch Eroberung etabliert, heute ist eine bedeutende Seemacht an den Küsten des nordöstlichen Kontinents. Trotz häufiger Stürme ist es den Aumaua durch Beharrlichkeit und Zusammenarbeit gelungen den Großteil des Golfes zu besiedeln und kürzlich ihren Einfluss, durch die Gründung von Handelskolonien entlang der Küsten, auszubreiten. Momentan — das Königreich ist das wohlhabendste der alten Reiche — expandiert Rauatai aggressiv in das Todesfeuer-Archipel um natürliche Ressourcen zu sichern die in ihrer Heimat selten sind.[1]

Das einflussreiche Königreich Rauatai wird von Küsten-Aumaua dominiert und von einem Ranga Nui angeführt. Obwohl man auch Zwerge und Orlaner antrifft sind diese oft Händler oder Überreste der Nationen die Rauatai einst einnahm. Legenden besagen, dass die Rauatai nach einer schrecklichen Katastrophe aus ihrem Heimatland, dem Todesfeuer-Archipel, flüchteten, doch Einzelheiten sind mit der Zeit verloren gegangen.[2]

Gesellschaft[edit | edit source]

Die Sagenakademie der Rauatai spielt eine zentrale Rolle in ihrer Kultur, es sind die Sänger die ihre Geschichte und Tradition am Leben halten. Alle Schüler unterstehen dem Hüter der Akademie, welcher ihre Geschichten in Gesänge webt und die Geschichte und das Wissen der Rauatai aufzeichnet. Außerdem ist es eine der größten Bibliotheken überhaupt... laut den Sängern.

Regierung und Politik[edit | edit source]

Die Nation wird von einem Ranga Nui aus der königlichen Stadt Tâkowa aus beherrscht. Die offene und kooperative Nation hat ihren Fokus in jüngster Zeit auf Isolationismus und Traditionalismus verlagert. Vom Sohn des Ranga Nui unterstützt haben sich die Traditionalisten in einer Bewegung namens Pahari vereint. Sie unterstützen eine fundamentalistische Interpretation der Tanvii ora Toha, der heiligen Schrift der Aumaua, und treten für einen Ausschluss von Ausländern ein. Sie erlangen mehr und mehr Unterstützung in der Gesellschaft der Rauatai.

Provinzen des Königreichs sind:

  • Rahuoka, eine kleine Provinz Inland-Rauatais.

Militär[edit | edit source]

Rauatai ist eine nicht zu unterschätzende Macht, gleichstark wie das Reich Aedyr. [3] Auf Geschwindigkeit und Feuerkraft, anstatt auf Widerstandsfähigkeit, Wert legend können es Rauatai-Ketschen sogar mit vailianischen Karacken aufnehmen indem sie deren Schwerfälligkeit ausnutzen. Allerdings ist Artellerie ist das Schlüsselelement, denn die Rauatai sind in der Forschung bezüglich Schusswaffen, Artellerie und Sprengstoffen führend. Einer ihrer Artelleriemeister hat den Dyrwald beim Bau der Götterhammer-Bombe währen des Krieg des Heiligen beraten.

Ihr großes Militär umfasst viele Einheiten, darunter:

  • Die Ruquapa: Eine Elitegruppe speziell-trainierter Krieger die den Willen des Ranga Nui umsetzen. Die Meisten von ihnen sind Barbaren, Umwandlungszauberer und Sänger. Sie werden oft mit der Vorhut gesandt um zu erobernde Territorien abzuschwächen oder Rebellionen niederzuschlagen. Sie nutzen ihre Fähigkeiten um das Schlachtfeld zu ihren Gunsten anzupassen und ihre Gegner zu überwältigen. Die Zauberer reißen die Erde auf und zerstören gegnerische Gräben oder verwandeln die Luft in Gift und lassen Flüsse kochen um ihren Gegnern den Rückzug abzuschneiden. Währenddessen zermürben die Barbaren die gegnerische Armee und werden dabei von den Sängern unterstützt. Mit ihrem taktischen Können, Kampftechniken und ihrer taktischer Vorsicht veranschaulichen sie die Schlüsseltugenden der Rauatai.[4]

Hinter den Kulissen[edit | edit source]

  • Die Sprache, die in Rauatai gesprochen wird, ist nicht von indo-europäischen Sprachen inspiriert.[5]

References[edit source]