Personal names/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search

Die verschiedenen Kulturen von Eora haben ihre eigenen Eigennamen. Die Namen sind, wie die Kulturen, nicht Rassenspezifisch.

Aedyrisch[edit | edit source]

Aedyrische Namen, wie die Sprache, werden im Reich Aedyr und seinen Kolonien, dem Dyrwald und Readceras verwendet. Die Sprache, und Namen, basieren auf Altenglisch/Angelsächsich, Altfriesisch und Teilen von Isländisch und Scots. J, q, v und z kommen sehr selten, wenn überhaupt, in ihren Namen vor.

Da die Sprache vom Englischen inspiriert ist, liegt die Vermutung nahe, dass sich die Vokale an der englischen Aussprache orientieren, a und e also unter Umständen wie ä / ey klingen. Weitere Regeln der Aussprache sind im Artikel Alt-Aedyrisch zu finden.

Männliche Namen[edit | edit source]

Aldwyn (ALD-wihn),
Beacwof (BEH-ak-wuw),
Caedman (CAD-man),
Cafden (CAW-den),
Cyrdel (SIER-del),
Durnisc (DUR-nisch),
Egdrang,
Ethelmoer,
Faramund,
Furly,
Gjestr (JES-tr),
Gordy,
Hafmacg (HAW-madsch),
Igrun,
Kolsc (KOLSCH),
Moedred,
Osric,
Sigram,
Slecg (Sledsch),
Thyrsc (THIERSCH),
Unfric,
Ufdaen (UW-dan),
Uscgrim (UUSCH-grim),
Yngfey (IING-wey),
Yngmar (IING-mar)

Weibliche Namen[edit | edit source]

Ascly (ASCH-lie),
Aufra (AU-wrah),
Battixa,
Bricanta,
Defala (deh-WAH-lah),
Elcga (EL-dschah),
Esmy,
Falanroed,
Gjefa (JEH-wah),
Grimda,
Ingroed,
Iselmyr,
Nyfre (NII-wreh),
Peycg (PEY-dsch),
Sceyda (SCHEY-dah),
Udyne (Uh-DIE-neh),
Yngfrith,
Ysly (IES-lie).

Vailianisch[edit | edit source]

Vailianische Namen werden in den Vailianischen Republiken und in Alt-Vailia verwendet. Die Sprache basiert auf einer Mischung aus Italienisch, Okzitanisch, Katalanisch und Französisch. J, y und x kommen sehr selten in ihren Namen vor.

Männliche Namen[edit | edit source]

Almert,
Cendo,
Cosso,
Fulvano,
Galvino,
Giandele,
Liano,
Marceno (mar-CHEY-noh),
Randatu,
Verzano (wehr-TZAH-noh).

Weibliche Namen[edit | edit source]

Ancelle,
Berenat,
Bellasege (beh-lah-SEY-dschey),
Clesia,
Laudira,
Liena,
Malita,
Pallegina,
Salgiatte,
Vianna.

Glanfathanisch[edit | edit source]

Glanfathanische Namen werden nur in Eir Glanfath verwendet. Die Sprache leiht Elemente aus dem Walisischen, dem Kornischen und dem Irischen. Q, u, x, y und z kommen in der Sprache nicht vor. Allerdings ersetzt der Buchstabe W unseren Buchstabe U.

Buchstaben mit einem Zirkumflex Akzent (â, ê, î, ô, ŵ) werden lang gesprochen, ohne Akzent kurz.
Dh ist ein hartes (stimmhaftes) th wie in „this“ und Th ein weiches (stimmloses) th wie in „thief“. Si klingt wie in Schi „Schiff“, also mit kurzem i und Sî wie „Schie“, also mit langem i.
Ll klingt wie im Walisischen. (schwer zu erklären)

Männliche Namen[edit | edit source]

Ardhem (AR-them),
Arthwn (AR-thun),
Brân (BRAHN),
Cemoc (KE-mok),
Enfws (Enfus),
Gwron (GU-ron),
Lloran (HLO-ran - walisisches ll),
Rhanet (HRA-net),
Simoc (Schi-mok),
Thristwn (THRI-stun).

Weibliche Namen[edit | edit source]

Alarhî (ah-LA-hrie),
Bethwl (BETH-ul),
Bledha (BLE-tha),
Casŵen (CASS-uen),
Iswld (I-ssuld),
Onŵen (On-uen),
Sîdha (SCHIE-tha),
Tamra.