Magic/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search

Beschreibung[edit | edit source]

Magie entsteht in der Welt von Pillars of Eternity durch Zugriff auf die Kraft einer Seele. Sie entsteht zwar immer aus derselben Quelle, kann aber auf unterschiedliche Art und Weise geformt werden.

Heilmagie existiert fast garnicht. Einige Zaubersprüche können vorrübergehend die Ausdauer einer Person erhöhen oder negative Effekte entfernen, aber das Heilen größerer Wunden oder gar Wiederbelebung ist nicht möglich. Obwohl Magie erfolgreich eingesetzt wurde um gegen Epidemien und einige Langzeitkrankheiten vorzugehen, gibt es keine schnellen magischen Heilmittel für Krankheiten.[1]

Magie ist schon uralt, selbst die Engwithaner nutzten sie schon. Allerdings ist die Nutzung von Magie keine natürliche Fähigkeit für Gestandene, sondern muss aufwendig über Jahre hinweg erlernt werden.

Wirken von Magie[edit | edit source]

Druiden verehren die natürliche Welt und greifen auf die Kräfte der Natur, von Tieren, Pflanzen und lebenden Steinen, um sich herum zu um die Energie zu sammeln die sie brauchen um ihre Magie zu wirken.[2]

Medien zapfen die Seelenenergie anderer an, egal ob verbündet oder Feind, indem sie direkt deren Seele manipulieren, um damit ihre Magie zu fokussieren.[3]

Priester üben religiöse Magie aus. Sie sind zwar einen Gott gewidmet, aber ihre Energie beziehen sie aus ihren persönlichen Überzeugungen.[4]

Sänger nutzen ihre Phrasen und Gesänge um die Seelen um sich herum dazu anzuregen magische Effekte zu generieren und auch ihre eigene Energie aufzubauen um damit mächtigere Beschwörungen durchzuführen.[5]

Zauberer nutzen zum Wirken von Magie Zauberbücher. Diese Bücher bestehen aus besonderen Materialen, die Seelenenergie aufnehmen können um damit die Magie zu formen. Der Irrglaube ist verbreitet, dass die Zauberer selbst die Magie formen, allerdings übernimmt diese Aufgabe das Zauberbuch. Die Zauberer selbst kontrollieren das Buch und lenken die Magie auf ihre Ziele.[6] Anders als Zauberer und Sänger formen Medien, Priester und Druiden selbst die Magie die sie nutzen.

References[edit source]

  1. Update #24: Less than 30 Hours to go! Life and Death, and Audio CD Soundtrack!
  2. Klassenbeschreibung: „Als Animisten im Herzen zapfen Druiden jene spirituelle Kraft an, die durch die einfachen, lebenden Dinge in Eora strömt: Pflanzen, Tiere und manchmal sogar lebende Steine. Obwohl nicht unbedingt religiös, verehren Druiden die natürliche Welt und haben ein leidenschaftliches Interesse, ihre Mysterien zu verstehen. In den meisten Kulturen werden Druiden als eine Art Urmagier verstanden. Unter den Glanfathanern, den Naasitaqi und vielen ländlichen Kulturen können sie jedoch hohe Positionen mit Einfluss und Autorität einnehmen.“
  3. Klassenbeschreibung: „Medien haben die Eigenschaft, sich mit der Seele und der Psyche einer anderen Person zu verbinden und sie zu manipulieren, indem sie sich der Essenz eines Verbündeten oder eines Feindes bedienen, um ihre Magie zu fokussieren.“
  4. Klassenbeschreibung: „Priester sind Anhänger von Eoras Gottheiten und Praktizierende religiöser Magie. Obwohl alle Priester sich einem spezifischen Gott widmen, rührt die tatsächliche Kraft des Priesters von seinen persönlichen Überzeugungen her. Im Gegensatz zu den meisten Paladinen tendieren Priester dazu, sich auf Philosophie, Lehre und die Beziehung zwischen religiösen Organisationen und dem gewöhnlichen Volk zu konzentrieren. In jedem beliebigen Teil der Welt hängt die Aufnahme von Priestern sehr stark davon ab, wie ihr Gott von den dort ansässigen Menschen, verehrt –oder verschmäht– wird.“
  5. Klassenbeschreibung: „Viele Historiker betrachten den Sänger als den ältesten Beruf, der mit Magie arbeitet. Seine heiligen Redewendungen ergreifen das kollektive Gedächtnis verirrter Seelen um ihn herum und überwältigen sie in einer Art Nachahmung dazu, magische Effekte zu generieren.“
  6. „Ein Zauberbuch ist das Lebensblut des magischen Repertoires eines jeden Zauberers. Diese Bücher werden aus seltenen Materialien sorgfältig und aufwendig gefertigt. Sie können vorübergehend Fragmente freier Seelenessenz lagern, die durch das Buch kanalisiert und in Form eines Zaubers entladen wird.Unter Laien herrscht der Irrglaube, dass Zauberer die magischen Energien formen, die sie einsetzen. In Wahrheit formen die Seiten des Zauberbuchs die Magie. Die Kunst der Zauberei liegt in der disziplinierten Kontrolle und Manipulation des Zauberbuchs. Die fähigsten Zauberer können ihren Büchern Zauber von höchster Wirksamkeit und Stärke entlocken.Alle Zauberbücher haben ihre Grenzen, da sie aus einer begrenzten Anzahl an Seiten bestehen. Viele erfahrene Zauberer tragen daher mehrere Zauberbücher gleichzeitig bei sich, um für alle erdenklichen Situationen gerüstet zu sein.“