Ixamitl Plains/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search
Ixamitl-Ebenen
IxamitlHumans.jpg
Natlaner aus den Ixamitl-Ebenen.
Details
Typ
Region
Nordöstlich von Eir Glanfath liegen die Ixamitl-Ebenen, eine weite, ausgedehnte Fläche fruchtbarer Savannen, die extensiv von Menschen und Orlanern bewirtschaftet wird.

Die Ixamitl-Ebenen ist eine Region nördlich der Bußregentschaft Readceras.[1]

Hintergrund[edit | edit source]

Nördlich von Readceras im Östlichen Abschnitt liegen die Ixamitl-Ebenen, eine weite, ausgedehnte Fläche fruchtbarer Savannen, die extensiv von Menschen und Orlanern bewirtschaftet wird. Die Ixamitl-Kultur ist eine der ältesten der Welt, obwohl auch eine der am wenigsten imperalistischsten. Sie hat sich über die letzten paar tausend Jahre nur wenig ausgebreitet. Die Ixamitl-Gesellschaft legt großen Wert auf das Lernen und ehrt ihre Philosophen und Literaten. [2]

Obwohl es Außenseiter oft als eine einzige Nation betrachten, sind die Weiten der Ixamitl-Ebenen mit verschiedenen Kulturen gefüllt. Trotz fehlender imperialistischen Bestrebungen und politischer Einheit bilden sich regelmäßig ad hoc Koalitionen um sich gegen Invasoren zu verteidigen. Dies war der Fall als sich die barbarischen Blesca lange genug zusammenschlossen um das Reich Aedyr davon abzuhalten Readceras nach Norden zu erweitern. [3]

Bekannte Gemeinschaften[edit | edit source]

  • Readceras: befindet sich in der fruchtbaren Region der Ebenen und grenzt an den Dywald,
  • Tacan: Eine ausgestorbene Kultur, welche den Nalpazca-Mönch-Orden hervorbrachte.

Hinter den Kulissen[edit | edit source]

  • Die Sprache, die in den Ixamitl-Ebenen gesprochen wird, ist nicht von indo-europäischen Sprachen inspiriert.[4]

References[edit source]