Godlike/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search
Die Gottähnlichen sind Kinder der Gestandenen („zivilisierte“ Rassen), die mit körperlichen Aspekten gesegnet worden sind, die mit den Göttern assoziiert werden (auch wenn manche dies nicht als Segen betrachten). Diese Aspekte können viele Formen annehmen und stehen oftmals mit mystischen Kräften in Verbindung. Die meisten Gottähnlichen haben eine ungewöhnliche Kopfform und können daher keine schützende Kopfbedeckung tragen. Aufgrund ihrer ungewöhnlichen Natur und ihrer Unfähigkeit, sich zu reproduzieren, werden die Gottähnlichen oftmals mit Furcht und Bewunderung betrachtet.
Ein Gottähnlicher

Gottähnliche sind eine spielbare Rasse in Pillars of Eternity and Pillars of Eternity II: Deadfire.

Fünf Unterarten von Gottähnlichen tauchen im Spiel auf: Vogel, Natur, Tod, Feuer und Mond. Der Wächter kann jeder dieser Rassen angehören, ausgenommen Vogel-Gottähnlich, diese Rasse ist einzigartig für Pallegina.[1]

Gottähnliche sind nicht wirklich eine eigene Rasse, sondern können als „gesegnete“[2] (bzw. verfluchte, je nach Ansichtsweise) Individuen jeder anderen Rasse in Eora geboren werden.[3] Die Mutationen als von den Göttern gewährte heilige Funken angesehen. Gottähnliche prägen ihren „Segen“ auf unterschiedlichste Art und Weise aus, als Flügel, Hörner, Klauen oder ähnlichem.[2] Obwohl ihre Erscheinung unterschiedlich sein kann, haben sie doch immer etwas unverkennbar außerweltliches an sich.[3] Gottähnliche werden von den verschiedenen Kulturen und Glauben der Welt unterschiedlich angesehen, einige verehren sie, andere hassen sie.[3]

Gottähnliche können sich nicht vermehren. Deshalb ist die Eheschließung für Gottähnliche in vielen Teilen der Welt beschwerlich, da die Ehe allgemein als Institution zur Aufzucht von Kindern angesehen wird. In den Vailianischen Republiken werden die Gottähnlichen als Geschlechtslos angesehen, egal wie sie aussehen oder sich identifizieren. Legale Konstrukte die explizit Geschlechter betreffen können deshalb Probleme für sie verursachen.[4]

Gottähnliche Unterrassen[edit | edit source]

Es gibt viele verschiedene Unterrassen von Gottähnlichen die vor ihrer Geburt von verschiedenen Göttern „gesegnet“ wurden.

  • Natur-Gottähnliche – Natur-Gottähnliche erscheinen als eine Verschmelzung der Eigenschaften von Mensch und Tier. Sie sind oftmals mit Pflanzen, Moos oder Pilzen bedeckt. Dies führte zu dem verbreiteten Stigma, sie seien krank, weshalb viele bei der Geburt getötet werden. Viele Druiden-Orden verfolgen ein eifriges Interesse an den Natur-Gottähnlichen, aufgrund der den Druiden eigenen Neugier gegenüber dem Phänomen, wie Seelen Tiere, Pflanzen und Steine besetzen.
  • Tod-Gottähnliche – Von allen Rassen der Gottähnlichen wird den Tod-Gottähnlichen am wenigsten getraut. Seltsame Wucherungen verdecken ihre Augen –oder in manch anderen Fällen, das komplette Gesicht– und verleihen ihnen eine unheimliche Erscheinung. Die Geschwüre sind für die Gottähnlichen transparent, doch von außen gesehen undurchsichtig und verstecken deren Gesichtszüge. Die Tod-Gottähnlichen werden bei der Geburt gewöhnlich getötet, weil viele Kulturen sie als Vorboten des Unheils betrachten.[5]
  • Vogel-Gottähnliche – Ihr heiliges Erbe von der Göttin Hylea kann an ihren goldenen, vogelähnlichen Augen und den Federn, die auf ihrer Haut wachsen, erkannt werden.[6]
  • Mond-Gottähnliche – Von allen Gottähnlichen werden Mond-Gottähnliche am meisten toleriert. Auch wenn ihre Hautfarbe und ein großes mondähnliches Gewächs auf ihrer Stirn für manche seltsam erscheinen mag, betrachtet man ihre Erscheinung generell eher als angenehmer. Seefahrer haben bezüglich den Mond-Gottähnlichen und ihrem Hang, Glück zu bringen, viele Ansichten, auch wenn es nur wenig Übereinstimmung darüber gibt, welche Art von Glück sie bringen.[7][8]
  • Feuer-Gottähnliche – Die Körper der Feuer-Gottähnlichen ähneln oftmals heißem Metall, verbranntem Holz oder Stein. Aus den Rissen ihrer Haut brechen harmlose Flammen aus. Im Todesfeuer-Archipel sind die Feuer-Gottähnlichen Objekt sowohl der Ehrfurcht als auch der Angst. Viele Einheimische glauben, dass sie die Kraft haben, Vulkane zu erwecken– oder, dass ein Vulkan erweckt wird, wenn man einen von ihnen tötet. Im Dyrwald sieht man die Feuer-Gottähnlichen oftmals als Segen von Magran an, Göttin des Krieges und des Feuers.[7]

Gameplay[edit | edit source]

Gottähnliche verhalten sich bei der Charaktererstellung anders als die anderen Rassen: man wählt den Typ und die Elternrasse, anstatt eine Unterrasse zu wählen. Alle Gottähnlichen erhalten Attributboni für Gewandtheit und Intellekt, aber sie können keine Kopfbedeckungen tragen. Jeder Typ hat einen passiven Bonus der stärker ist als passive Boni normaler Rassen.[9][10]

  • Gerichtsdiener des Todes (Tod-Gottähnliche) – Wenn Tod-Gottähnliche einen Feind angreifen, dessen Ausdauer bei 15% oder weniger liegt, wird ihr Schaden erhöht.[11]
  • Quelle des Lebens (Natur-Gottähnliche) – Die Seelen Natur-Gottähnlicher reagiert kraftvoll auf das bevorstehende Zusammenbrechen ihrer Körper. Verleiht einen Bonus auf Macht, Verfassung und Gewandtheit, wenn die Ausdauer unter 50% liegt.
  • Kampfgestählt (Feuer-Gottähnliche) – Wenn ihre Ausdauer auf unter 50% fällt, leuchten Feuer-Gottähnliche wie Metall in einer Esse. Ihre Schadensreduktion steigt an und sie fügen jeder Kreatur, die sie im Nahkampf trifft, eine kleine Menge an Feuerschaden zu.
  • Silver Tide (Mond-Gottähnliche) – In jeder Begegnung generieren Mond-Gottähnliche, wenn sie auf unter 75%, unter 50% und unter 25% Ausdauer fallen, Wellen von heilendem Mondschein, die ihnen und ihren Verbündeten Ausdauer zurückgeben.
  • Wendige Beute (Vogel-Gottähnliche) – +10 Abwehr gegen Fernangriffe, +10 Absetzverteidigung wenn Ausdauer unter 50% liegt, +3 Wahrnehmung wenn Ausdauer unter 50% liegt.

Bemerkenswerte Charaktere[edit | edit source]

In Pillars of Eternity[edit | edit source]

The White March - Part II

In Pillars of Eternity II: Deadfire[edit | edit source]

Beast of Winter
Seeker, Slayer, Survivor
The Forgotten Sanctum

Galerie[edit | edit source]

Trivia[edit | edit source]

Gottähnliche wurden mit den Aasimar, Tieflings, and Genasi der Dungeons and Dragons Reihe verglichen.[3]

References[edit source]

  1. Update #72: Death Godlike and Expected Ship Date
  2. 2.0 2.1 2013-02-19, Update #43: Pretty and Technical. Obsidian Entertainment, accessed on 2013-02-20
  3. 3.0 3.1 3.2 3.3 2012-09-26, Update #9 - The power of MODES and Godlike races: Our $2.3M Stretch Goal. Obsidian Entertainment, accessed on 2013-02-20
  4. Forum post by Josh Sawyer
  5. Quick look from Giantbomb
  6. Interview with Josh Sawyer in the PC Gamer UK April 2014 Issue.
  7. 7.0 7.1 NPC Kickstarter backer survey.
  8. Forum post by Josh Sawyer
  9. Forum post by Josh Sawyer
  10. Forum post by Josh Sawyer
  11. Forum post by Josh Sawyer