Edrang Hadret (book)/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search
Edrang Hadret (Buch)
Questionmark black.png
Allgemein
Ausrüstung
Gegenstandstyp
Kategorie
Seelengebunden
No
Einzigartig
No
Wert
0 Copper pands (cp)
Technisches
Gegenstands ID
lore_book_edrang_hadret

Edrang Hadret ist ein Buch in Pillars of Eternity über Edrang Hadret.

Beschreibung[edit | edit source]

Items in italics are quoted directly from the game.
Edrang Hadret führte rückwirkend betrachtet ein bemerkenswertes Leben. Sein Beitrag wäre jedoch vermutlich unbemerkt geblieben, wenn er nicht in einen Konflikt mit einem glanfathanischen Orlaner namens Galven Regd geraten wäre.

Edrang wurde zwar zu einem großen Mann und einem angesehenen Anführer, doch seine Kindheit war ereignislos. Er wurde in Aedyr als Kind adliger Eltern geboren und verbrachte den Großteil seiner Kindheit dort. Er wurde zwar ohne Kontakt zum einfachen Volk großgezogen, spürte jedoch eine Verbindung zu ihm und war dafür bekannt, immer jedem gegenüber freundlich und aufgeschlossen zu sein.

In der Schule legte er eine erstaunliche Intelligenz an den Tag. Oft gelangte er auf seinem ganz eigenen Wege zu den richtigen Schlussfolgerungen. Immer wieder tat er völlig unerwartete Dinge. Er schien zwar aufmerksam zu sein und er bestand seine Klassen, doch seine Lehrer waren sich sicher, er würde es nie zu etwas bringen.

Seine Familie zog als Kolonisten in den Dyrwald, als er ein Jugendlicher war. Kaum legten sie an dem neuen Land an, wusste Edrang, dass er seine wahre Heimat gefunden hatte. Er erkundete das Land, lernte es samt seinen Bewohnern so gut kennen, wie er die Burg kannte, in der er lebte. Er wuchs zu einem Mann heran, der von jedem, der ihm begegnete, gemocht und respektiert wurde. Er übernahm die Grafschaft und wurde zu einem gerechten und beliebten Anführer. Unter seiner Führung florierte Baelreach und erfreute sich größerer Stabilität und größeren Wohlstands, als es jemals jemand für möglich gehalten hatte. Als ein neuer Gréf gesucht wurde, war das Volk sich einig – Edrang Hadret.

Der Fercönyng trug Edrang auf, als erste Amtshandlung als neuer Gréf eine neue Stadt für ihn zu errichten, einen Machtsitz im Perlholzgolf. Diese Stadt sollte Neu-Dunryd heißen und als Hauptstadt der neuen Kolonien dienen. Kurz, nachdem Edrang die Macht übernommen hatte, brach der Krieg des Zerbrochenen Steins aus. Es war ein schneller und brutaler Krieg, der Edrang an den Rand seiner Fähigkeiten brachte. Nie zuvor war er jemandem begegnet, der so organisiert und brutal war wie der Kommandant seiner Gegner, Galven Regd. Zunächst stand Edrang den Taktiken Regds ratlos gegenüber. Aber Edrang, der schon als Kind immer ungewöhnliche Lösungen für seine Probleme gefunden hatte, passte sich rasch an.

Davon ließ Galven Regd sich jedoch nicht aufhalten. Er begann einen Feldzug des Schreckens, der über zwei Jahre andauerte. Edrang, der einen gewissen Respekt vor Regds Stärke empfand, studierte die Techniken des Feindes. Er lernte, wie Regd angriff, und ersann Wege, diesen Angriffen zu begegnen. Er gab den Grafen und Thayns Anweisungen, die sie verwirrten und manchmal erzürnten, denn sie schienen ihre Lande feindlichen Angriffen auszusetzen und ihre Untertanen in Gefahr zu bringen. Edrang verbreitete Lügen und Halbwahrheiten über seine Pläne, über kaiserliche Ereignisse und über militärische Manöver. Niemand wusste, was wirklich vor sich ging – außer Edrang und einem sehr kleinen Kontingent von engen Freunden und Beratern. Seine Taktiken zeigten Wirkung, und Edrangs Männer begannen, die Glanfathaner unvorbereitet zu treffen.

Es dauerte nicht lang, bevor Edrangs Männer Regds Schritte vorhersehen und wieder und wieder vereiteln konnten. Als er gefragt wurde, wie er einen Feind besiegen konnte, der jeden Schritt voraussah, antwortete Edrang: „Genauso stand er kurz davor, uns zu überlisten. Unsere Schritte waren vorhersehbar. Jeder konnte die gewöhnlichen Taktiken durchschauen. Wenn man etwas dünn genug ausbreitet, kann man ein Loch hineinstechen. Ich habe einen unvorhersehbaren Feind durch Unvorhersehbarkeit besiegt.“

Da Edrang die Pläne von Regd vereiteln konnte, verlief sich der Konflikt schließlich im Sande. Regd sandte eine Botschaft an Edrang, in der er ihm seinen Respekt für seine Taktiken und sein militärisches Geschick aussprach. Dieses politische und militärische Patt führte dazu, dass erstmals zwischen den Glanfathanern und den aedyrischen Kolonisten, die einmal zu den Dyrwäldern werden sollten, Verträge unterzeichnet wurden.