Edér Teylecg/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search
Edér
Eder composite.png
PE1 Eder IG.png
Biographie und Aussehen
Spiel

Pillars of Eternity


Pillars of Eternity II: Deadfire
Rasse Weidevolk Mensch
Geschlecht Männlich
Kultur Freies Palatinat Dyrwald
Hintergrund Bauer
Werte
Klasse Kämpfer
Attribute
MACHT16VER16GEW11
WAHR12INT10ENT13
Gameplay
Ort Goldtal
Quests Fragmente eines zertrümmerten Glaubens
Der Erleuchtete Pfad
Gefährte Permanent

Éder Teylecg (TEY-ledsch) ist ein männlicher, menschlicher Kämpfer und ein möglicher Gefährte in Pillars of Eternity und Pillars of Eternity II: Deadfire.

Er kann in Goldtal rekrutiert werden, nachdem die Quest Visionen und Geflüster abgeschlossen wurde. In Pillars of Eternity 2 ist er automatisch Mitglied der Gruppe.

Hintergrund[edit | edit source]

Edér ist ein breitschultriger Mann mit strohfarbenen Haaren und einer Größe von 1,88m. Sein Schuppenpanzer, Schwert und Pfeife machen ihn einfach wiedererkennbar - zusammen mit einer entspannten Weltsicht die von schwarzem Humor geprägt ist. Er ist außerdem ein Veteran des Krieges des Heiligen.

Er stammt aus Goldtal, dem kleinen Dorf an der Grenze des Dyrwalds. Dort verbrachte er sein Lebens als Bauer und Anhänger Eothas', bis sich sein Leben für immer änderte als St. Waidwen, als die Verkörperung von Eothas, Readceras stürzte und in eine Theokratie verwandelte. Als dieser seine Armeen in den Dyrwald marschieren lies, entschloss sich Woden, Edérs Bruder, Soldat zu werden. Sowohl seine Eltern als auch Edér argumentierten, dass er bei seiner Familie bleiben solle anstatt gegen seinen eigenen Gott in den Kampf zu ziehen. Es folgte ein schwerer Streit zwischen Edér und seinem Bruder, doch Edér konnte ihn nicht überzeugen zu bleiben. Einige Monate später entschied sich Edér es seinem Bruder gleich zu tun und in die Dyrwälder Armee einzutreten.

Er glaubte nicht daran, dass Waidwen Eothas verkörperte da er Ungläubige bestrafte, was eher einem rachsüchtigen Gott wie Skaen oder Woedica gleichkommt als dem Gott des Lichtes. Ihm war allerdings nicht bewusst, dass sein Bruder nicht für die dyrwälder Armee, sondern für Readceras kämpfte. Woden starb in der dritten Schlacht um Cliban Rilag. Edér diente weiterhin entschlossen dem Dyrwald, bis zum entscheidenden Ereignis an der Zitadelle von Halgot, als Waidwen von der Götterhammerbombe erschlagen wurde. Edér kehrte nach Goldtal zurück und versuchte nach den Erlebnissen des Krieges und dem Verlust seines Bruders Trost zu finden.

Als Held willkommen geheißen fand er schnell Arbeit auf einem Bauernhof, mit seinem früheren Hauptmann als Vorarbeiter. Als sich allerdings die Hohlgeborenenkrise verschlimmerte und die Säuberung von Eothasianern begann machten Gerüchte die Runde, dass sein Bruder tatsächlich für Readceras gekämpft hatte. Seine Beteiligung am Krieg und sein Hauptmann, der für ihn bürgte, retteten ihn vor der Schlinge, doch hinterließen die Gerüchte in ihm einen Zweifel an der Loyalität seines Bruders. Die Vorurteile gegen Eothasianer verstärkten sich nur mit der Zeit. Die Teylecgs zogen nach Aedyr, doch Edér blieb in Goldtal zurück. Sein Glück hielt an, sogar als sich der Baum im Hof des früheren eothasischen Tempels mit dessen Anhängern füllte.

Sein Glück ließ allerdings nach als er der einzig verbleibende Anhänger Eothas' in Goldtal war. Raedrics Schlägern würde ein Grund einfallen auch ihn aufzuhängen. Doch genau dann tauchte der Wächter in Goldtal auf.

Pillars of Eternity[edit | edit source]

Mit dem Wächter zu reisen stellte sich als das Abenteuer seines Lebens heraus. Ein einfacher Bauer aus Goldtal wurde in den Sturz eines unsterblichen Führers eines uralten Kults verwickelt und erlernte die Wahrheit über die Götter. Je nachdem, ob der Wächter Edérs Glauben in die Götter stärkte oder ihm riet einen neuen Lebensweg zu finden entscheidet sich Edér entweder Bürgermeister von Dyrfurt zu werden, die Stadt zu reformieren und die Skaeniten zu verjagen, oder er tritt dem Nachtmarkt bei, einer Untergrundorganisation von Anhängern Eothas', mit dem Ziel anderen Gläubigen zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Pillars of Eternity II: Deadfire[edit | edit source]

Falls Edér dem Nachtmarkt beitrat: Edér trat dem Nachtmarkt bei nachdem er ein Mitglied der Organisation bei einer Runde Orlanerkopf traf. Als dieser das Symbol Eothas' an Edér bemerkte kamen die zwei ins Gespräch und ein oder zwei Monate später wurde Edér in die Gruppe eingeführt. Die meiste Zeit half er Eothasianern dabei aus brenzligen Situationen herauszukommen oder verschaffte ihnen bessere Arbeit. Allerdings führten interne Machtkämpfe, von derer Nötigkeit Edér nicht überzeugt ist, auch dazu dass einige Leute ihr Leben ließen.

Falls Edér Bürgermeister von Dyrfurt wurde: Eder wurde Bürgermeister, vertrieb die Skaeniten aus der Stadt und setzte sein eigenes Recht durch. Das Leben unter seiner Herrschaft war gerecht und sicher. Ihm fehlte jedoch immer etwas, oder eher jemand: jemand dem er seine Arbeit zeigen konnte. Jemand wie Elafa.

Edér hörte von der Zerstörung von Caed Nua durch Eothas und kehrte zurück um dem Wächter noch einmal beizustehen - er half dabei das Schiff zu besorgen und Eothas in das Todesfeuer-Archipel zu verfolgen. Durch seine Erfahrungen ist er sarkastischer denn je, aber seine Gutmütigkeit und liebe zu Tieren hat er nicht verloren. Allerdings hat ihm die Rückkehr seines Gottes nicht geholfen seinen inneren Konflikt über seine Religion und Moral zu lösen - wenn überhaupt, wurde dieser verschlimmert. Er weiß nicht ob es richtig ist Eothas zu folgen und hofft, dass der Wächter ihm helfen kann.

Ein weiterer Anliegen ist seine alte Liebe. Eder hatte nie aufgehört sie zu lieben und will sie im Todesfeuer finden. Vor allem nachdem er erfährt, dass sie einen Sohn bekam nachdem sie das letzte mal zusammen waren. Die Chance seinen Sohn zu treffen treibt ihn an nach ihr zu suchen.

Interaktionen[edit | edit source]

Pillars of Eternity[edit | edit source]

Icon head.png
Dieser Charakter ist ein Gruppenmitglied.
Icon dialogue.png
Dieser Charaketer ist an Quests beteiligt.

Fragmente eines zertrümmerten Glaubens

Gefährte[edit | edit source]

  • Edér ist ein sehr starker Kämpfer. Er kann es mit vielen Gegner gleichzeitig aufnehmen und ist üblicherweise der letzte der in einem Kampf KO geht.
  • Edér ist nett, lässig und besitzt einen besonders schwarzen Humor. Er liebt Tiere und nutzt jede Gelegenheit diese zu streicheln.

Gefährten-Quest[edit | edit source]

Edérs Gefährten-Quest ist Fragmente eines zertrümmerten Glaubens, welches man erhält, wenn man mit Edér spricht nachdem man Der Alte Wächter abgeschlossen hat. Um die Quest abzuschließen benötigt man eine leicht positive Reputation mit Trutzbucht.

Edér fragt den Wächter um Hilfe um herauszufinden ob die Gerüchte über seinen Bruder wahr sind. Dazu untersuchen der Wächter und Edér die Milizaufzeichnungen von Trutzbucht, zu welchen man durch eine positive Reputation Zugang erhält. Als Edér die Dokumente ließt muss er feststellen, dass sein Bruder tatsächlich für Readceras diente. Verunsichert bittet er den Wächter das letzte Schlachtfeld seines Bruders aufzusuchen. Mit der Hilfe einer Artefakte und einem Medium kann der Wächter die Reise von Edérs Bruder, vom Dyrwald nach Readceras, beobachten. Der Wächter sieht, dass er sich mit Waidwen selbst traf, kann jedoch kein Gespräch mit anhören, wegen der immensen Energie die Waidwen abgibt. Danach sieht der Wächter in der Vision die letzte Schlacht, womit die Erinnerungen enden. Als Edér davon erfährt ist er bestürzt darüber wie wenig sie erfahren haben und ist jetzt tief beunruhigt darüber, dass er seinen Gott vielleicht genau dann verlassen hat, als dieser ihn am meisten brauchte. Er dankt dem Wächter für die Hilfe und sie ziehen zusammen weiter.

Pillars of Eternity II: Deadfire[edit | edit source]

Icon head.png
Dieser Charakter ist ein Gruppenmitglied.
Icon parchment.png
Dieser Charakter startet Quests.

Der Erleuchtete Pfad

Gefährte[edit | edit source]

  • Edér ist der erste Begleiter den man in seine Gruppe aufnimmt. Er kann ein Kämpfer, Schurke oder Haudegen (Multiklasse aus beiden) sein. Er ist so stark wie schon in Pillars of Eternity und ein gutes Mitglied für jede Gruppe.
  • Sobald man Xoti in die Gruppe aufnimmt erzählt er von den Dämmerungssternen und einem Freund aus Goldtal den er im Todesfeuer-Archipel finden möchte. Mit Einsicht 2, Wahrnehmung 11 oder Diplomatie 2 kann man Edér ausfragen und herausfinden, dass es sich um eine Geliebte von ihm handelt.
  • Sobald man eine Reputation bei Edér erlangt, wird sich dem Wächter gegenüber wegen seinem inneren Konflikt öffnen und fragen wie man trotz unmöglicher Aussichten den richtigen Pfad wählt und ob es noch möglich ist Eothas anzubeten.

Gesinnung[edit | edit source]

  • Edér mag:
    • Anti-Bleierner-Schlüssel
    • Güte gegenüber Tieren: schätzt es, wenn jemand gütig und gefühlvoll auf Tiere aller Art reagiert.
    • Pro-Eothasianer: unterstützt die Anhänger von Eothas.
    • Unbeschwert: schätzt Unbeschwertheit im Leben und macht gern Witze, auch wenn die Umstände noch so düster sind.
    • Traditionell: respektiert und genießt kulturelle Traditionen und ist fest davon überzeugt, dass diese es wert sind, bewahrt und praktiziert zu werden.
  • Edér mag nicht:
    • Grausamkeit gegenüber Tieren: zeigt eine negative Reaktion gegenüber Menschen, die grausam oder kaltherzig gegenüber Tieren sind.
    • Anti-Eothasianer: reagiert ungehalten auf Kritik oder Feindseligkeit gegenüber den Anhängern von Eothas.
    • Pro-Bleierner-Schlüssel: misstraut dem Bleiernen Schlüssel und all denen, die diesen Bund verteidigen.

Beziehungen[edit | edit source]

  • Er ist Xoti, einer Anhängerin Eothas', zugeneigt, doch seine Schüchternheit macht es ihm schwer offen mit ihr zu reden.

Hinter den Kulissen[edit | edit source]

Galerie[edit | edit source]

References[edit source]