Book of the Hunt/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search
Buch der Jagd
Book tome green icon.png
Allgemein
Ausrüstung
Gegenstandstyp
Kategorie
Seelengebunden
No
Einzigartig
No
Wert
0 Copper pands (cp)
Technisches
Gegenstands ID
lore_book_god_galawain

Buch der Jagd ist ein Buch in Pillars of Eternity über die Gottheit Galawain.

Beschreibung[edit | edit source]

Items in italics are quoted directly from the game.
Wenn meine Schüler bitten, die Wege Galawains gelehrt zu bekommen, sage ich ihnen, dass ich bereits versagt habe. Bittet man ein Reh, sich als Abendessen zu präsentieren? Natürlich nicht– man muss klüger, gerissener, stärker sein als das Reh, wenn man von Wildbret träumt. So ist es mit dem Suchergott– eine Frage zu stellen, das heißt Schwäche und untätige Unentschlossenheit. Antworten zu suchen, das heißt verstehen und eins mit Galawain werden. Das Überleben beginnt mit Stärke von innen.

Aber ich schlage meine Schüler erst, wenn sie die zweite dumme Frage stellen, denn wir alle beginnen jung und schwach– das ist eine Tatsache, keine Schande, und es ist ein zentraler Grundsatz in Galawains Lehren. Beharrlichkeit und Gerissenheit schätzt Galawain mehr als rohe Gewalt– eine Tatsache, die meine jungen Schüler oft vergessen. Es ist richtig und gut, dass die Starken die Schwachen anführen, und es ist ebenso gut, dass die Starken wieder und wieder geprüft werden, bis das Gleichgewicht sich verlagert. Galawain feiert die Stärke des Siegers und die Macht des wohlgenährten Jägers, doch vor allem feiert der Kluge Hund das umwälzende Wesen der Stärke. Galawains größter Wunsch für uns ist, dass die Beute zum Jäger wird, dass schreiende Säuglinge zu starken Jagdmännern heranwachsen, dass die Verirrten ihre eigene Erleuchtung finden.

Das beste Beispiel für diese Philosophie sind die Riten der Anamfatha von Eir Glanfath. Wenn einer der spirituellen Anführer der Glanfathaner alt ist und sein Tod bevorsteht, zieht er in den Wald und konfrontiert Galawains Boten. Wenn der Suchergott befindet, das Leben, die Taten und die Seele des Anamfath seien würdig, ist die Belohnung ein schneller Tod und seine Seele schließt sich Galawains Rudel an. Wird er für unwürdig befunden, wird der Anamfath getötet, seine Seele wird gezwungen, selbst ihren Weg in das nächste Leben zu finden, und die Erinnerung an ihn wird aus den Annalen des Stammes ausgelöscht– das Überleben beginnt mit Stärke von innen, und schwache Anführer gefährden das gesamte Rudel. Das ist Galawain in seiner reinsten Form: Selbst am Ende des Lebens, muss man kämpfen, um würdig zu sein, um groß zu sein… genau, wie man jeden Tag kämpfen muss, um sein Rudel zu nähren.

Der Suchergott ist leicht zu verstehen, wenn man aktiv nach Wissen sucht. Wer jedoch lediglich fragt, wer Wissen ohne die erforderliche Jagd begehrt, dem bleiben seine Geheimnisse verschlossen. Mein eigenes Fleisch und Blut hat mich einst gefragt: „Gefällt es Galawain, wenn man lernt zu jagen?“ Ich sagte ja, fügte jedoch hinzu: „Galawain wäre es lieber, du würdest jagen, um zu lernen.“