Aedyran Dialects/de

From Pillars of Eternity Wiki
Jump to: navigation, search
Aedyrische Dialekte
Questionmark black.png
Allgemein
Ausrüstung
Gegenstandstyp
Kategorie
Seelengebunden
No
Einzigartig
No
Wert
0 Copper pands (cp)
Technisches
Gegenstands ID
lore_book_language_aedyran

Aedyrische Dialekte ist ein Buch in Pillars of Eternity über die aedyrische Sprache.

Beschreibung[edit | edit source]

Items in italics are quoted directly from the game.
Die Sonne über der aedyrischen Sprache geht niemals unter. Wir, die wir diese stolze Sprache oder eine Abwandlung davon sprechen, bevölkern jeden Winkel von Eora.

Die meisten von uns, die diese wunderbare Sprache sprechen, kennen sie als Aedyrisch. Gelehrte aber und penibel auf Korrektheit bedachte Personen qualifizieren sie oft als „modernes“ oder „zeitgenössisches“ Aedyrisch. Dies dient als Abgrenzung zum Alt-Aedyrischen– der alten Elfensprache, die im aedyrischen Reich gesprochen wurde, bevor die ersten Siedler des Dyrwalds ihre Langschiffe bauten.

Wenn Alt-Aedyrisch als die Mutter des lebendigen Aedyrisch gelten könnte, so könnte man die Sprache Hylisch als den Vetter des Aedyrischen betrachten. Hylisch ist immer weniger verbreitet, doch viele Elfen (besonders ältere) im aedyrischen Landesinneren sprechen diesen Dialekt noch.

Ob es dem Leser bewusst ist oder nicht– wer diese Worte lesen kann, der versteht auch Hylisch. Es ist nahezu identisch mit dem Aedyrischen, besitzt jedoch ein großes Vokabular an archaischen Wörtern, die im heutigen Aedyrisch sehr selten geworden sind. Wenn man Barden lauscht, die alte aedyrische Gedichte vortragen, hört man oft Refrains, die wie melodischer Unsinn klingen– meist sind dies Wörter, die in unserer gemeinsamen Sprache ausgestorben sind, im Hylischen aber noch verwendet werden.

Während Hylisch jenen, die das sogenannte „moderne“ Aedyrisch sprechen, vertraut ist, gilt das nicht für den Vorläufer unserer Sprache. Alt-Aedyrisch ist eine tote Sprache, von Akademikern gesprochen, aber in keiner größeren Gemeinschaft noch aktiv verwendet. Alt-Aedyrische Wörter sind Aedyrisch Sprechenden oft vertraut, doch die Wörter verwenden eine veraltete Rechtschreibung voller unbekannter Akzentzeichen.

Das Alt-Aedyrische verwendet beispielsweise einige Doppellaute, die im modernen Aedyrisch nicht existieren, sowie einige knifflige Konsonantenhäufungen:
Ea erzeugt einen „eh-ja“-Klang, ähnlich dem Kinderreim „Eia-popeia“.
Eo klingt wie „eh-jo“– dieser Klang wird im modernen Wort „Eora“ noch verwendet.
Ey wird als „ey“ gesprochen, wie in dem Ausruf „hey“.
Ue und ü erzeugen beide lange „uu“ Klänge wie in „Ruf“.
Y klingt wie „i“ in „Biene“.
Gj klingt wie „j“ in „Jugend“.
Sc klingt wie „sch“– Sciff spricht sich also „Schiff“.
Cg klingt wie „dsch“ in „Dschungel“.

Die Vornamen von Aedyrern, Dyrwäldern und Readceranern stammen oft aus dem Alt-Aedyrischen. Einige Beispiele:
Aldwyn wird „ALD-wihn“ gesprochen, wegen des langen Vokalklangs des „y“.
Durnisc wird „DUR-nisch“ gesprochen, da das „sc“ am Ende wie „sch“ klingt.
Gjestr wird „JES-tr“ gesprochen, wegen der Gj-Konsonantenhäufung.
Slecg wird „Sledsch“ gesprochen.
Thyrsc wird „THIER-sch“ gesprochen.
Uscgrim ist „UUSCH-grim“ und nicht „Usk-grim“.
Yngmar wird „IING-mar“ gesprochen, mit einem langen Vokallaut zu Beginn.